Megnézem!
Bezár!
Most 1 látogató olvassa oldalunkat. info

Die Stadtbibliothek in Balatonfüred

Adresse: 8230 Balatonfüred Kossuth Lajos u. 35.
Telefon: 87/343-070Telefon,
Fax: 87/341-362
E-mail: balateka@t-online.hu


Kontakt Die Bibliothek

Balatonfüred Kossuth L. 35th Street.

Klicken Sie auf die Karte!


Öffnungszeiten

Ab 1. Sept. bis 30. Juni:

Dienstag bis Freitag:
10:00 bis 18:00
Samstag: 8:00 bis 13:00
Sonntag, Montag: geschlossen

Ab 1. Juli bis 31. August:

Dienstag bis Freitag:
10:00 bis 18:00
Samstag bis Montag:
geschlossen

Magazine Reader

Das Magazin ist nur vorübergehend für Lesern der Zeitschrift über das Alter von 18 Jahren in einem Club in eine dauerhafte oder vorübergehende Adresse in Balatonfüred Inhaber registriert können eingetragen sind.

Eine Clubmitgliedschaft jährliche Gebühr: 1.200,-Ft.

Historischer Überblick

Geschichte der Städtischen Bibliothek und der Ortsgeschichtlichen Sammlung in Balatonfüred

Die erste Leihbücherei in Balatonfüred wurde von Herrn Károly Edelmann Mitte der 1800-er Jahre gegründet.
Die Bibliothek war nur in den Sommermonaten geöffnet, daher richtete sie sich nach den Bedürfnissen am Badeort.
Sie empfing ihre Besucher, Leser im Horváth-Haus, im Herzen des Badeortes.
Nach dem Tod von Herrn Edelmann (1854) ging die Bibliothek in den Besitz eines anderen Persons über, sie bestand noch für einige Jahre, der genaue Zeitpunkt ihrer Auflösung ist unbekannt.
Im 19-20. Jahrhundert waren mehrere Bibliotheken in Balatonfüred tätig, so von der Mitte des 19. Jahrhunderts etwa 100 Jahre lang (bis 1945) gab es fast immer mindestens eine, wo die Buchliebhaber ihre Ansprüche befriedigen konnten.
Der Vorgänger der jetztigen Bibliothek wurde 1949 als Volksbücherei geöffnet, die 1953 zur Dorf- und dann 1954 zur Kreisbücherei umfunktioniert wurde. 
 
 
Im Jahr 1954 wurde das Gebäude unter Kossuth Str. 26. – das ehemalige Gemeindehaus - der Bibliothek übergeben.
Im Jahr 1963 wurde die neue Bibliothek anläßlich der Buchmesse im ehemaligen Gebäude der Wasserwerke eingeweiht, beim dessen Abriß wurde sie ins Kulturhaus Vasas umgesiedelt (1971).
Das Gebäude wurde ursprünglich als Versammlungshaus der calvinistischen Gemeinde errichtet (1934). In 1980 es stellte sich heraus, dass die Wände und Einrichtungen des Hauses von einer Pilzinfektion befallen wurden, es wurde definitiv unbrauchbar.
Zwischen 1980 und 1987 wurde die Bibliothek in Bagolyvár (Eulennest) vorübergehend untergebracht.
  
 
Am 28. Mai 1987 wurde anläßlich der Eröffnungsfeier der Buchmesse das renovierte Gebäude der zwischenzeitig zurückgesiedelten Bibliothek dem Publikum übergeben. Einen eigenen Raum bekamen die Kinderbibliothek, die Musiksammlung und der Zeitschriftenlesesaal.

Neben der Ausleihe von Büchern waren auch die der Zeitschriften und Zeitungen, Fotokopieren, Musikhören, Kopieren von Tonmaterialien möglich. Anfang der 90-er Jahre wurde die Bibliothek mit Computern ausgestattet und seitdem wird sie ständig modernisiert.

Am 19. August 1993 wurde die Institution mit einer neuen Einheit erweitert, nämlich die Ortsgeschichtliche Sammlung wurde geöffnet, wo die Ortskundensammlung der Bibliothek, sowie der Nachlaß von Herrn Zákonyi und Herrn Lipták auch einen Platz bekommen hatten.
  
 
In 1994 konnte die Bibliothek ihre Videothek mit der Förderung, die sie durch die Teilnahme an der Ausschreibung des Nationalen Kulturfonds erhielt, erheblich ausbauen. Im August 1994 wurde ein Buchladen in der Bibliothek geöffnet, der aber in der Zwischenzeit geschlossen wurde.
1994-2004: Am neuen Standort wurde der Bestand der Bibliothek in den fast drei Jahrzehnten auf 70 000 Bände aufgestockt. In ihrem Gebäude entstehen nicht nur eigene Veranstaltungen, sondern auch Programme von anderen Organisationen, Institutionen.
  
 
Ab 1. Januar 1996 wurde die Bibliothek mit der städtischen Kulturzentrale vereinigt. Die Institution hat ihre Tätigkeit als Kulturelles Dienstleistungsinstitut Aranyhíd (Goldene Brücke) begonnen.
 
Teile der Institution waren: Städtische Bibliothek, Städtische Kulturzentrale, Städtische Ortsgeschichtliche Sammlung.
Am 30. Juni 2003 wurde das Kulturelle Dienstleistungsinstitut Aranyhíd aufgelöst. Am 1. Juli 2003 wurden die Bibliothek und die Kulturzentrale getrennt.
Name der Institution seit 1. Januar 2010 ist: Städtische Bibliothek.
Am 1. Januar 2010 wurden die Fachbibliothek und der Recherchendienst der Ortsgeschichtlichen Sammlung ins Gebäude des Städtischen Museums übersiedelt (Blaha L. Str. 3.).

 

Vorsteher der Institution:
 
1953 – 1954: Herr József Fülöp
1955 – 1956: Herr Béla Varga
1956 – 1989: Frau I. Rosta
1989 – 1997: Frau Katalin György Juhász
    seit 1997: Frau Hajnalka Sárközi Sárovits Direktorin
 
 
Städtische Ortsgeschichtliche Sammlung – eine Spezialsammlung für Ortskunde der Städtischen Bibliothek
 
Am 19. August 1993 hat der Bürgermeister Herr Károly Simon das Gebäude der Sammlung eingeweiht und gleichzeitig die Ausstellung „Balatonfüred seit 100 Jahren auf Postkarten” geöffnet.
Er teilte mit, daß die Stadtvertretung mit Herz und Hand für die Errichtung der ortsgeschichtlichen Sammlung gestimmt hat.
Seit Entstehung der Sammlung sind die Ausstellungen regelmäßig im Ausstellungsraum des Gebäudes oder an anderen Außenstellen. Von größter Bedeutung war die – über ein halbes Jahr geöffnete – stadtgeschichtliche Ausstellung in der Galerie Bagolyvár (Eulennest). Die nächstwichtigste Ausstellung wurde mit dem Titel „Die Erinnerungen des Freiheitskampfes in Füred” anläßlich der 150. Jahresfeier der 1848-49-er Revolution und Freiheitskampf im Gebäude der Sammlung geöffnet.
Im Sommer 2004 es wurde eine Gedenkausstellung von den Gemälden des in Füred geborenen Malers Ferenc Protiwinsky im Museum Jókai geöffnet.
 
Unsere Veröffentlichungen:
  • seit 1994 erscheint das aktuelle Jahr betreffende Heft von „Jahresfeier in Füred”,
  • 1995 Fr. Erzsébet Karika: Bibliographie von Herrn Ferenc Zákonyi,
  • 1996 „Episoden von der Geschichte von Balatonfüred”,
  • 1997 „… Zauberregion unseres schönen ungarischen Vaterlandes…”,
  • 1998 „Erinnerung von Herrn Gábor Csajághy”,
  • seit 2001 wird die ortsgeschichtliche Zeitschrift „Füredi História” (Historie von Füred) publiziert, mit jährlich 3 Ausgaben,
  • 2003 „Gruß aus Balatonfüred”,
  • 2004 Die Bände „Der immer schöne Balaton” und „Goldene Brücke” erschienen in Betreuung der Bibliothek und der Sammlung.
 
Vorsteher der Ortsgeschichtlichen Sammlung
 
1993 – 2000: Frau Lídia Németh,
2001 - 2008: Herr Miklós Elek,
2008 - 2011: Dr. Anna Ács.
 
Das Recherchenzimmer der Ortsgeschichtlichen Sammlung ist seit Mai 2010 im Städtischen Museum zu finden (Blaha L. Str. 3.).

Der Ortsgeschichtliche Verein von Balatonfüred wurde mit 25 Mitgliedern am 15. Dezember 1994 in der Städtischen Ortsgeschichtlichen Sammlung gegründet, wo er auch heute seinen Sitz hat. Es ist kein Zufall, daß das so ist, da die Aufgabe der Sammlung mit den Zielsetzungen des Vereins identisch ist, sie unterstützen sich gegenseitig in ihrer Arbeit.

Vorsitzende des Vereins: Prof. Dr. Mihály Horváth,
Sekretär: Fr. L. Németh.
 
Vorsitzende des Vereins: Fr. Anikó Szenfner Varga,
Sekretär: Hr. Miklós Elek.
 
Gegenwärtige Vorsitzende des Vereins ist: Fr. Anikó Szenfner Varga,
Sekretär: Fr. Györgyi Tóth.

 



 

 

Impresszum | design by: | | Tartalom © * Könyvtár * 2003 - 2017 | Counter: 124873 / 55297 | Info


Bezárás Bezár

Web Site Impresszum

Tulajdonos:

Kapcsolat:

Címsorszöveg: Historischer Überblick - | |

Szlogen:

Linkfelhő:

Készült:

Kereső oldalak: | Creatix Kereső | Google kereső